Sanierung der Bahnhofstraße, Hörn und Hörntwiete – Mehr Informationen

Aktualisierung: 15.01.2020

Stellungnahme zu den Verzögerungen der Sanierungsmaßnahme in Alveslohe

Zu Beginn der Baumaßnahme hat die verspätete verkehrsrechtliche Anordnung die erste Verzögerung verursacht.

Aufgrund von erst nach Baubeginn festgestellten fehlerhaften Höhenangaben im Kataster der bestehenden Regenwasser-Kanalisation und Lagedifferenzen zwischen Planungs- und Bestandsunterlagen, ist es in der Bahnhofstraße nicht bzw. nur unter äußerst schwierigen Bedingungen und erhöhtem Aufwand möglich, die Vorflut der Regenwasser-Kanalisation aufrecht zu erhalten.

Um auf diese Gegebenheiten angemessen zu reagieren, wurde die Abfolge der Bauarbeiten nach Abstimmung mit den vier beteiligten Auftraggebern wie folgt angepasst:

1. Neuherstellung der Trinkwasser- und Gasleitungen in Hörn u. Hörntwiete, sukzessiver Umschluss der Anschlussleitungen und Ausbau der vorhandenen Leitungen zur Freimachung der Trasse für die Regenwasser-Kanalisation.

2. Parallel dazu Neuherstellung der Trinkwasser- und Gasleitungen in der Bahnhofstraße und vorbereitende Arbeiten zur Herstellung der RW-Kanalisation, z. B. Umlegung der vorhandenen Schmutzwasser-Hausanschlussleitungen.

3. Neuherstellung der Regenwasser-Kanalisation in Hörn u. Hörntwiete, sukzessiver Umschluss der Anschlussleitungen und Verfüllung bzw. teilweiser Ausbau der vorhandenen Regenwasser-Leitungen.

4. Neuherstellung der Regenwasser-Kanalisation in der Bahnhofstraße, sobald die Vorflut durch den neuen Kanal aufrechterhalten werden kann.

5. Neu- bzw. Wiederherstellung der Oberflächen der Fahrbahn und Nebenflächen

Nach derzeitiger Planung findet die einwöchige Vollsperrung der L 75 voraussichtlich ab dem 3ten Februar statt. Insbesondere Betriebe des öffentlichen Nahverkehrs werden rechtzeitig darüber informiert.

Für die Querung der L 75, wird die Möglichkeit zur Außerbetriebnahme der vorhandenen Trinkwasser– und Gasleitungen im Fahrbahnbereich bereits vor der Vollsperrung in Betracht gezogen, sodass die Störanfälligkeit bei der Herstellung des Regenwasserkanals weitestgehend reduziert wird.

Im Januar beginnen die Informationsgespräche mit den Anwohnern der Bahnhofstraße, um den geänderten Bauablauf mit dem Tagesgeschäft abzustimmen.

Grundlage hierzu werden die Erfahrungen aus den Behinderungen des ersten Bauabschnitts sein, wie zum Beispiel Zuordnungen von privaten/öffentlichen Grund.

Es können sich noch witterungsbedingte Änderungen ergeben.

Aktualisierung: 08.06.2019

Ab Dienstag 11.06.19 sollen die Fräsarbeiten
in der Bahnhofstraße zwischen Denkmal und Buchenstraße beginnen. Dieser Part dürfte bei optimalen Bedingungen bis September 2019 betroffen sein. Danach geht’s von dort bis zur Schulkreuzung weiter. Je nach Wetterlage – mit oder ohne Winter – werden wir dort zu Weihnachten fertig sein. Danach geht’s weiter von der Schulkreuzung bis zum Bahnübergang. Die verkehrsrechtliche Anordnung liegt bis zum 30.04.2020 vor.

Aktualisierung: 29.05.2019: Es geht los!!!!!!!

  • Einrichtung der Verkehrssicherung für Hörn/Hörntwiete bis zum 31.05.2019 ein.
  • Suchaufgrabungen beginnen in Hörn/Hörntwiete ab dem 03.06.2019, Fräsarbeiten ab dem 05.06.2019.
  • Einrichtung der Verkehrssicherung für die K104 – Bahnhofstraße bis zum 07.06.2019 ein.
  • Fräsarbeiten in der K104 – Bahnhofstraße beginnen ab dem 11.06.2019.
  • In KW 22 wird ein Infoschreiben (u.a. zeitlicher Ablauf u. Ansprechpartner vor Ort) an die Anlieger in den betroffenen Straßen verteilt.

Aktualisierung: 28.05.2019: Start frühestens am 03.06.2019.

Es gibt aktuell noch Probleme mit der verkehrsrechtlichen Anordnung.
Die Gemeinde kann leider nur abwarten und den Vorgang nicht weiter beschleunigen.

Aktualisierung: 17.05.2019: Start frühestens am 27.05.2019.

Es gibt aktuell noch Probleme mit der verkehrsrechtlichen Anordnung.
Die Gemeinde kann leider nur abwarten und den Vorgang nicht weiter beschleunigen.

Aktualisierung 04.05.2019: Start frühestens am 20.05.2019.

Seit bald 2 Jahren ist die Gemeinde Alveslohe in der Planung
zur Sanierung der Bahnhofstraße, Hörn und Hörntwiete.
Umfangreiche Gedanken und Planungen mussten mit dem Ingenieurbüro Lehne, dem Wasserverteilungsverband Rantzau, den Stadtwerken Quickborn und dem Kreis Segeberg abgestimmt werden, bevor es Anfang des Jahres zur ca. 300 Seiten starken Ausschreibung dieser Gemeinschaftsaufgabe kommen konnte.
Dabei war es für alle Beteiligten natürlich sehr wichtig, dass die erwarteten Angebote mit den Berechnungen des Ingenieurbüros in etwa übereinstimmten.
Die Gemeindevertretung stimmte am 02. April 2019 den vorliegenden und erfreulichen Ausschreibungsergebnissen zu und vergab den Auftrag an ein mittelständisches Unternehmen aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.
Nachdem alle Anlieger und Träger der so genannten öffentlichen Belange beteiligt wurden, kann es nun also losgehen!

Start soll am 06. Mai 2019 sein!

Dabei ist beabsichtigt, in einem ersten Bauabschnitt vom Denkmal bis zur Schulkreuzung die Tiefbau- und Straßenarbeiten durchzuführen und parallel dazu die komplexen Arbeiten in der Hörn und Hörntwiete auszuführen.
In einem zweiten Bauabschnitt wird der Part von der Schulkreuzung bis zum Bahnübergang ausgeführt werden.
Die weiträumigen Absperrungen und Umleitungen sollen dazu beitragen, dass der überörtliche Verkehr möglichst nicht die Schleichwege durch Alveslohe sucht, so dass hoffentlich nur die Anlieger und die Alvesloher von den temporären Unannehmlichkeiten betroffen sein werden.
Wenn alles klappt, werden wir zu Weihnachten hoffentlich sagen können: „Diese Gemeinschaftsaufgabe haben wir super gewuppt! „

Mehr Informationen zu den Terminen der einzelnen Bauabschnitte finden Sie demnächst auch auf www.alveslohe.eu oder auf der BVA Internetseite
www.bva-alveslohe.de.

Der Bau-, Maßnahmen- und Wege Ausschuss tagt jeden 2ten
Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Bürgerhaus im Clubraum.

Thomas Seemann
Ausschussvorsitzender Bau, Maßnahmen und Wege