Eine Alvesloher Institution geht nach fast 60 Jahren Ehrenamt in den wohlverdienten Ruhestand

Redebeitrag des Bürgermeisters zur Verabschiedung von Hans Hachmann

Foto by Bert Krutzinna

Jean-Jacques Rousseau (französisch-schweizerischer Schriftsteller und Philosoph, 1717-1778) hat einmal gesagt:

„Es ist viel wertvoller, stets den Respekt und die Anerkennung der Menschen zu haben als gelegentlich ihre Bewunderung!“

Die Gemeinde Alveslohe bringt heute ihrem Mitbürger und Alvesloher Jung, Herrn Hans Hachmann, beides entgegen.

Heute gelten unser Respekt, unsere Anerkennung, Bewunderung und Würdigung ganz besonders der fast 60 Jahre Deines ehrenamtlichen Engagements und auch körperlichen Einsatzes zum Wohle des Sports und Deiner Heimatgemeinde.

Schon als junger Mann mit knapp 18 Jahren hast Du die Spartenleitung Deiner dir sehr am Herzen liegenden Leichtathletik übernommen.

Insgesamt 42 Jahre hast Du Führungsverantwortung in unserem Sportverein übernommen, davon 39 Jahre als Vorsitzender.

In dieser langen Zeit hat sich dank Deines unermüdlichen Einsatzes viel verändert:

Neubau der Schulturnhalle, Sanierung des Rasensportplatzes, Umwandlung in einen Tennenplatz, Neubau eines Kunstrasensportplatzes, Neubau eines Rasensportplatzes und einer Laufbahn, Neubau des Sportlerheimes „Teutonenhütte“, Neubau der Bürgerhalle, Erhalt und komplette Neugestaltung des Freibades zu einem modernen Familienfreibad…..und vieles mehr.

Bei all diesen Projekten warst Du federführend und mit viel Tatkraft dabei.

Für Dich galt immer das Motto „Nicht lang schnacken, sondern anpacken!“

Dies hast Du über die Jahrzehnte im wahrsten Sinne des Wortes getan. Dabei mussten andere auch erkennen, dass Du Ecken und Kanten hast. Es waren daher auch nicht immer alle Beteiligten mit Deinem sofortigen Handeln einverstanden, aber damit konntest Du gut leben.

Meines Erachtens hast Du für Deinen TuS und Deine Heimatgemeinde als selbständiger Handwerksmeister sogar berufliche und persönliche Nachteile in Kauf genommen, wenn es galt, sofort für den TuS Teutonia handeln zu müssen!

Deine besondere Art der Hilfsbereitschaft bis hin zum Altruismus, zur bedinglosen Selbstlosigkeit ist und war Dein Markenzeichen und Lebensmotto.

Ohne Dein tatkräftiges Handeln und Wirken wären daher voraussichtlich viele Projekte nicht in die Tat umgesetzt worden.

Neben den Funktionen im TuS Teutonia hast Du Dich an vielen anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert:

In den 70-iger bis 90-iger Jahren warst Du 8 Jahre Gemeindevertreter und weitere 2 Wahlperioden bürgerliches Mitglied und Ausschussvorsitzender für Sport und Soziales.

Seit über 50 Jahren bist Du Mitglied im Bürgerverein Alveslohe.

Von 1994 bis 2003 warst Du 2. Vorsitzender des Fördervereins „Bürgerhalle 2000“ Alveslohe e.V.

In dieser Zeit wurde zunächst die Bürgerhalle und dann unser Bürgerzentrum auf den Weg gebracht. Wir haben dank Deiner handwerklichen Fähigkeiten und Kompetenzen in dieser Zeit gemeinsam viele Arbeitstunden in der Bürgerhalle verbracht. Legendär ist in diesem Zusammenhang Deine Startrampe für das alljährliche Seifenkistenrennen am Börgerskamp, mit der die Seifenkisten mit ca. 40 km/h ihr Rennen bestreiten konnten.

Als begeisterter Schwimmer lag Dir besonders der Erhalt unseres Freibades am Herzen.

Seit Gründung des Fördervereins Freibad Alveslohe e. V. bist Du Vorsitzender und hast in diesen 15 Jahren bei vielen Projekten dort tatkräftig angepackt. Die Sauberkeit und Wasserqualität in diesem tollen Sommer haben wir auch Dir zu verdanken.

Auf Dein ehrenamtliches Engagement in der Kirchengemeinde Alveslohe ist in den Jahrzehnten uns allen nicht verborgen geblieben.

Für Deine besonderen Verdienste im TuS Teutonia Alveslohe und für Deine Heimatgemeinde wurdest Du am 27. März 1998 auf der Einwohnerversammlung als Verdienter Bürger der Gemeinde Alveslohe ausgezeichnet.

Als bisher einziger Bürger Deiner Heimatgemeinde durftest Du diese Auszeichnung und Würdigung ein zweites Mal am 14. März 2003 als Vorstandsmitglied des Fördervereins „Bürgerhalle 2000“ Alveslohe e. V. in Empfang nehmen.

Als dies konnte jedoch nur dauerhaft geschehen und musste stets von Deiner Ehefrau Bärbel akzeptiert, begleitet und unterstützt werden.

Nur wenn man weiß, dass die Ehefrau Verständnis dafür aufbringt, dass der Ehemann wieder den Abend oder am Wochenende für den Sport oder für das Dorf unterwegs ist, kann auch dauerhaft etwas gelingen. In schwierigen Situationen ist es zuweilen noch wichtiger, wenn die Ehefrau einen auffängt, aufbaut in bestärkt.

Auch dadurch, dass sie nicht nur heute, sondern auch bei fast  allen Veranstaltungen gerne anwesend ist.

Wir sagen daher auch Deiner lieben Bärbel DANKE.

Auf Antrag hat daher der Fachausschuss BKSS am 21. August 2018 und die Gemeindevertretung am 04. September 2018 einstimmig beschlossen, Dich, lieber Hans für Dein Lebenswerk heute anerkennend, gebührend und öffentlich würdigend u. a. mit einer Ehrenurkunde, einem Ehrenteller und einem Präsent in den wohlverdienten (Un-)Ruhestand zu verabschieden.

Dein ehrenamtliches, jahrzehntelanges Engagement geht nachweislich weit über das normale Maß eines Mitbürgers hinaus, ist gerade für die heutige Gesellschaft beispielgebend, dürfte aber in der Zukunft die große Ausnahme werden.

Hans, wir alle sind Dir zu großem Dank verpflichtet!

Eine sehr erfolgreiche Freibadsaison 2018 klang bei nochmals gutem Sommerwetter aus!

Auch wenn offiziell mit dem 01. September bereits Herbstanfang war, so fand bei sehr schönem Sommerwetter und in Anwesenheit von nochmals 60 Besuchern die Freibadsaison 2018 bei Kaffee und Kuchen, knapp 20 Grad Celsius Wassertemperatur sowie einigen Verabschiedungen und dem Dankeschön an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Fördervereins Freibad Alveslohe e. V. einen sehr netten und würdigen Ausklang.

Die Freibadsaison verlief unter der erfolgreichen Badeaufsicht von Frau Kerstin Graf und Herrn Hendryk Hoffmann bis auf sehr wenigen Ausnahmen (einige Wespenstiche, eine kleine Platzwunde nach einem Sturz) sehr gut ab, denn an den wirklich heißen Tagen kamen an den Wochenenden jeweils bis zu 500 Besucher in das herrlich im Pinnautal gelegene Naturfreibad, um bei Sonne, Schwimmen und Entspannung sowie Wassertemperaturen von über 26 Grad Celsius den Tag zu genießen.

Nachdem in den vergangenen drei Jahren der Sommer zuweilen ausgefallen war, kamen in diesem Jahr 12 300 Besucher – 2017 nur gut 4 000 – zum Freibad am Börgerskamp und sorgten dort zuweilen für einen leichten Verkehrsstau.

Die Teilnahme an den angebotenen Schwimmkursen führte zu insgesamt 35 Schwimmabzeichen. Die Mädchen und Jungen waren mächtig stolz darauf, das Seepferdchen oder das Schwimmabzeichen in Bronze geschafft zu haben.
Auch die Frühschwimmergruppe ist in diesem Jahr mit bis zu 40 Teilnehmern deutlich angestiegen.

Bei den Ansprachen durch den Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Alveslohe e. V., Herrn Dirk Popken, und dem Bürgermeister, Herrn Peter Kroll, wurden nicht nur die immer größer werdenden Anforderungen an der täglichen Unterhaltung und dem Betrieb eines Freibades angesprochen, es wurde auch explizit auf die unbedingt notwendige Unterstützung des Fördervereins eingegangen, denn einige Mitglieder werden nach 15 Jahren ihr Vorstandsamt zur Verfügung stellen. Hier bedarf es in der Zukunft dringend neuer engagierter Helferinnen und Helfer, damit auch in den nächsten Jahren die eine oder andere Veranstaltung im Freibad stattfinden kann.

Herr Popken und Herr Kroll würdigen mit kleinen Präsenten das vorbildliche Handeln und Wirken von Frau Kerstin Graf und Herrn Hendryk Hoffmann sowie die vielen freiwilligen Arbeitsstunden von Herrn Hans Hachmann.

Bild 1 kniend  von links: Frau Kerstin Graf, Frau Silke Stuff, Frau Renate Gülk

Stehend: Herr Tom Stuff, Frau Birgit Bornholdt-Winter, Herr Dirk Popken, Herr Peter Kroll

Etwas Wehmut kam auf, als Frau Silke und Herr Tom Stuff nach 10 Jahren Kiosbetrieb mit herzlichem Dank für das stete und uneingeschränkte Vertrauen und deren Verlässlichkeit, mit viel Lob und Blumen verabschiedet wurden.

Von links: Dirk Popken, Tom Stuff, Silke Stuff, Hans Hachmann, Peter Kroll

 

Die Freibadsaison 2019 kann und wird kommen. Bis dahin sind natürlich wie in jedem Jahr eine Vielzahl von Aufgaben und Tätigkeiten auf den Weg zu bringen.

BVA erneut stärkste Fraktion

Liebe Alvesloher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das vorläufige amtliche Ergebnis der Kommunalwahl vom 06. Mai 2018 liegt vor.
Der BVA errang danach 7 Sitze und bleibt stärkste Fraktion im neuen Gemeinderat.

Wie geht’s jetzt weiter?

Die jetzige Wahlperiode läuft am 31. Mai 2018 ab, die neue beginnt am 01. Juni 2018.

Nach Einhaltung der Einladungsfristen wird sich laut Auskunft des Amtes die neue Gemeindevertretung am 19. Juni 2018 konstituieren.

Unser jetziger Bürgermeister Peter Kroll dürfte dann mit viel Rückenwind aufgrund seines guten Wahlergebnisses erneut kandidieren. Außerdem sind die beiden Stellvertreter/innen und die Ausschussvorsitzenden zu wählen sowie diversen Funktionen auf regionaler Ebene zu besetzen.

Der BVA ist natürlich wieder bereit und wird mit seinen vielen Ehrenamtlichen sich seiner Verantwortung stellen und seinen Verpflichtungen nachkommen.

Die konstituierende Sitzung ist öffentlich.

Kommen Sie daher gerne vorbei und unterstützen Sie ihre neue Gemeindevertretung durch Ihre Anwesenheit.

Wir freuen uns.

Ihr
BVA

Ein starkes Team für unser Dorf!

Der Bürgerverein bedankt sich bei allen Alvesloher Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die uns in den vergangenen Wochen unterstützt,  gewählt und das Vertrauen ausgesprochen haben.

Auch wenn der Wahlkampf von starken Emotionen, Gegensätzlichkeiten und sehr unterschiedlichen Wahrnehmungen geprägt war, so ist der BVA seinen Prinzipien, seiner Gradlinigkeit, seiner Rechtsauffassung und seinen Zielen treu geblieben.

Wir werden uns in den kommenden 5 Jahren davon nicht abbringen lassen und uns primär um den Ortskern und die angemessene Weiterentwicklung unseres Dorfes kümmern.

Wir sagen DANKE!

Ihr
Bürgerverein (BVA)

Der BVA informierte auf dem Wochenmarkt

Am Freitagmorgen, 27. April 2018, stellten sich von 09.00 bis 12.00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein die Kandidatinnen und Kandidaten des BVA für die Kommunalwahl am 06. Mai 2018 den Bürgerinnen und Bürgern unseres Dorfes beim Wochenmarkt vor.
In vielen Bürgergesprächen wurden die Vorstellungen und Ziele des BVA den Mitbürgern ausführlich erläutert. 
Dabei wurden wir von Mitbürgern auch konkret auf die im Netz verbreiteten unwahren Tatsachenbehauptungen  bezüglich der Abberufung von Herrn Dr. Wichmann und der Rücktrittsforderungen der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter von BVA und CDU durch die Grünen angesprochen.
Eine Mitbürgerin druckte freundlicherweise die öffentliche Pressemitteilung des Kreises Segeberg aus, brachte sie uns vorbei, so dass wir schwarz auf weiß allen interessierten Mitbürgern darüber inhaltlich korrekt Auskunft erteilen konnten.
Viele der Gesprächsteilnehmer wünschten sich für die Zukunft einen Ortskern mit vielen Möglichkeiten auf dem HAGE-Gelände und einer bessere Zusammenarbeit der Fraktionen, denn nur GEMEINSAM dürfte man in der Zukunft einiges davon verwirklichen können.
Alle Alvesloher erhielten am Stand des BVA eine orange Rose und einen Gutschein für eine Tasse Kaffee, die sie diesen anschließend im Foyer des Bürgerhauses beim Klönschnack genießen konnten.

Das Ortsentwicklungskonzept! – Das Ortsentwicklungskonzept?

Als die Planungen für das Ortsentwicklungskonzept begannen, waren alle Fraktionen noch in einem Boot. Für eine Fraktion schien es sehr überraschend zu sein, das Konzepte auf kommunaler oder lokaler Ebene Zeit benötigen, dass es manchmal nicht einfach ist eine Umsetzung zu realisieren.

Nach dem Termin am 23. April in der gut besuchten Bürgerwerkstatt, gab es nach der Bekanntgabe der ersten Auswertung des Gutachters und der deutlichen Negativprognose für eine Nahversorgung viele ernüchterte Gesichter. Hatten sich doch alle so sehr auf die Nahversorgung eingestellt, die jetzt aber augenscheinlich dauerhaft und nachhaltig in noch weite Ferne gerückt worden ist.

Das Ortsentwicklungskonzept ist aber nicht nur die Wiederherstellung der Nahversorgung – Discounter, es geht auch darum eine Dorfmitte zu realisieren, die mit beispielsweise einem Café mit integrierter Bäckerei, einem Arzt und weiteren Dienstleistern ausgestattet werden soll oder vieles mehr.

Ortsentwicklung heißt Entwicklung und diese braucht nun einmal Zeit.

Natürlich wäre es toll, wenn ein Nahversorger von einem Tag auf den anderen wieder zur Verfügung steht, aber dieser soll auch langfristig zur Verfügung stehen.

Langfristigkeit heißt Zukunft und die wird leider momentan etwas in den Hintergrund gedrängt. Kurzfristig heißt die Devise, ohne auf das Ergebnis der durchgeführten Analysen warten zu wollen!

Der Ort soll sich entwickeln. Die HAGE Kiel geht, die Zukunft kommt.

Es wird kein zweiter Hansapark auf dem Gelände entstehen, sondern ein von allen Bürgern gerne genutzter neuer Mittelpunkt von Alveslohe.

Es ist grundsätzlich mittelfristig auch möglich einen Anbieter für Nahversorgung ins Boot zu holen, wenn die Gemeinde das Konzept Ortsentwicklung unterstützt. Das gilt nach wie vor. Es wird nur schwerer für die Ortsentwicklung, aber sie ist nicht vom Tisch!

Es wird mehrere Workshops zu dem Thema der Ortsentwicklung geben. Es werden Arbeitsgruppen gebildet und eine anleitende Gruppe. Grundsätzlich kann jede/r Alvesloher Bürger/in mit ihrer/seiner Tatkraft eine Unterstützung für die Entwicklung sein.

Das aus der momentanen Situation heraus entstehende Ergebnis kann nicht kritisiert werden, wenn man sich selbst des Themas versagt und nicht selbst mit anpackt.

Ich persönlich empfinde es nicht als Pflicht dem Dorf zu helfen, sondern empfinde es als eine von vielen Aufgaben, die ich gerne bearbeite. Meine Freizeit ist mir auch sehr wichtig, ebenso meine Arbeit, aber auch, das Dorf in dem ich lebe.

Der BVA packt mit an für ein starkes und zukunftsorientiertes Alveslohe!

Nahversorgung in unserem Umkreis: Edeka Ellerau (Lieferservice), Rewe Henstedt (Abholservice, Kümmerer), Fam. Mohr Bilsen – neuer Markt (Herbst 2018), Henstedt-Ulzburg Süd-Dammstücken – neues Nahversorgunszentrum (Beginn Herbst 2018), Amazon – Lieferservice , Aldi – Einkaufsliste (Kümmerer), Famila (Kümmerer)

Bleiben Sie der Umsetzung unserer gemeinsamen Zukunft bitte nicht fern!

Michael Koop

Ihr BVA (http://bva-alveslohe.de/)